Sänger

Über mich

... als Sänger.

Das beste in der Musik

steht nicht in den Noten!

So viel negatives geschieht auf dieser Welt. Was ist wichtig? Worauf kommt es wirklich an im Leben? Ich hab hier meine ganz eigene Einstellung und Vorstellung. Wenn ich den "normalen" Weg gehe (Label, Management usw..) dann verliere ich meine Freiheit. Musik entsteht! Die Verkaufbarkeit - die Sendetauglichkeit von Musik braucht gewisse Einstellungen.

  1. Man muss sich für ein Genre entscheiden. In der Musikbranche geht es um Verkaufbarkeit. Man wird am Markt platziert. Alles, was auf der Bühne am Ende der Reise so locker und lässig ausschaut, ist die Arbeit von vielen. Es geht um Geld - um viel Geld. Ohne einen Investor wäre ein Andreas Gabalier nicht da wo er ist. Trotzdem - am Ende der Reise kann die Rechnung "Musiker" aufgehen.. oder eben nicht. Das Publikum entscheidet wer oder wer nicht. Die Arbeit auf der Bühne muss der Künstler schon selber leisten und selbiges nicht zu knapp.
  2. Nicht mein Weg.... Die Angebote waren da und die Angebote sind da. Dank euch! Ja, natürlich schauen die Plattenfirmen wie viele man auf seiner Facebook-Seite hat. Im Grunde sind diese Menschen dann jene, welche die CDs kaufen werden... aber ein Leben lang dann in einem Genre zu landen.. a Leben lang immer und immer die gleiche Musikrichtung? Schaff ich nicht! Ich brauche meine Songs - deren Entstehung ich nicht beeinflussen kann. Ich brauche die Möglichkeit mich selber zu produzieren, weil ich mein ganz eigenes Klangbild erschaffe.
  3. Mein Weg... - wissen wer ich bin. Ich möchte alles singen was mir Spaß macht! Ich möchte singen, was mir Freude macht - was euch Freude macht! Ich sag nicht, dass ich nie einen Vertrag unterschreiben werde.. aber zuerst muss ich wissen, wo meine Richtung ist. Vielleicht mein eigenes Genre erschaffen. Die Interaktion mit euch darf nie verloren gehen. Es ist eine Frage des Respekts und selbiger geht mir über alles. Ich möchte kein TEAM Joachim haben, welche meine Seiten im Netz betreuen. Ich möchte selber entscheiden dürfen.
  4. Die Welt braucht die Musik und Unterhaltung kommt von Haltung! Immer schön lieb und brav - ohne Ecken und Kanten und nur ja nirgends anecken. Nicht mein Weg. Gerade weil ich die Nähe zu meinem Publikum zulasse und die Menschen so viel mit meiner Stimme verbinden, darf ich viel von ihnen erfahren. Es ist oft erschütternd, wie viel manchen Menschen aufgebürdet wird. Wie viel sie tragen müssen und ja.. des öfteren ärgere ich mich. Ich ärgere mich über die Politik. Ich ärgere mich über die Oberflächlichkeit der Gesellschaft. Selbiges teile ich dann mit meiner FB-Familie, weil ich daran glaube, dass wir alle etwas ändern können. Ich etwas ändern kann.
  5. Ich habe ein Talent geschenkt bekommen - und dieses "Geschenk" ist auch ein Auftrag. Das seh ich halt so. Meine Stimme macht so vielen Menschen eine große Freude. Sie verbinden so viel damit - und selbiges ist mir sehr wichtig. Es ist eine Aufgabe und auch ein Auftrag. Die Menschen glücklich zu machen und selber glücklich zu sein.

Kreativität ist ..

wenn einem bei dem, was einem auffällt,

etwas einfällt

Kreativität bedeutet,

aus zwanghaften Regeln auszubrechen,

sich von seiner Phantasie dirigieren zu lassen,

um erstaunliche Symphonien zu erzielen!

Als Kind ist jeder ein Künstler.

Die Schwierigkeit

liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben!